Stationäre Jugendhilfe

| seit 1983

Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage

Das Kinderhaus Hentruper Mühle e.V. ist eine gemeinnützige Einrichtung der freien Jugendhilfe und bietet ein stationäres Regelangebot (§34, §35a und §41 SGB VIII) für neun Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis achtzehn Jahren an. In unserer Einrichtung betreuen und begleiten wir Kinder und Jugendliche, Tag und Nacht  die aus unterschiedlichen Gründen vorübergehend oder langfristig nicht mehr in ihren Herkunftsfamilien leben können. Unser multiprofessionelles Team besteht aus Sozialarbeitern/Innen, Sozialpädagogen/Innen, Erziehern/Innen und Hauswirtschaftskräften. Das Haus ist ländlich gelegen im Kreis Warendorf in der Nähe von Lippstadt.

Kinderhaus_Wadersloher_Mühle_Aufenthaltsraum_01
Kinderhaus_Wadersloher_Mühle_Küche_01
Kinderhaus_Wadersloher_Mühle_Computerzimmer_01


Jedes Kind und jeder Jugendlicher wohnt in einem eigenen, altersentsprechenden, individuell ein-gerichteten Zimmer. Das Kinderhauses verfügt u. A. über einen großen Eingangsbereich, eine große Küche, zwei Wohnzimmer, ein Büroraum, einen EDV-Raum sowie einen Wirtschaftsraum. Im ersten Obergeschoß befinden sich fünf Kinderzimmer und zwei Badezimmer. Als abgetrennte Einheit gibt es noch vier große Jugendzimmer mit zwei weiteren Badezimmern. In den Nebengebäuden befindet sich außerdem ein Partykeller, ein Tischtennisraum, ein Fahrradraum und eine Holzwerkstatt.

Kinderhaus_Wadersloher_Mühle_Kinderzimmer_1_01
Kinderhaus_Wadersloher_Mühle_Dachgeschoss_01
Kinderhaus_Wadersloher_Mühle_Kinderzimmer_2_01


Auf dem ca. 9000 qm großen Grundstück befindet sich ein Garten, ein Fußballplatz, ein großes Trampolin und eine neun Meter hohe Kletterwand.


Unser Angebot

· stationäre Aufnahme und Betreuung von Kindern und Jugendlichen (Regelangebot) ·
· Verselbständigungsmaßnahmen ·
· Sozialpädagogische Familienhilfe ·
· Ferienmaßnahmen · 
· Erlebnispädagogische Maßnahmen ·
· Tiergestützte Pädagogik ·
· Theaterpädagogische Projekte ·
· Lebenspraktische und handwerkliche Tätigkeiten ·
· Intensive Einbindung in die örtlichen Strukturen ·